Wie kann ich mit einem Blog Geld verdienen?

Bloggen, über das schreiben, was dich bewegt und interessiert und dabei Geld verdienen? Eigentlich klingt das zu schön um wahr zu sein. Aber mit einem erfolgreichen Blog ist es tatsächlich möglich, gutes Geld zu verdienen. Die wichtigste Voraussetzung hierfür ist natürlich in erster Linie eine einigermaßen ansehnliche Zahl von Lesern. Um dieses erste Ziel zu erreichen, ist es natürlich wichtig, dass der Blog auch wirklich lesenswert ist. Er muss viel interessanten Content für den Leser liefern und regelmäßig mit neuen Beiträgen aufwarten können. Ist diese Grundvoraussetzung erfüllt, kann man versuchen, den Blog möglichst bekannt zu machen. Hierzu sind soziale Netzwerke bestens geeignet. Ambitionierte Blogger sollten sich daher unbedingt mit Facebook, Twitter und Co auskennen und diese geschickt nutzten. Wer interessant schreibt und sich zudem noch gut vermarktet, der hat auch die Möglichkeit, seinen Blog zu Geld zu machen.

Auch ein gut besuchter Blog wirft natürlich nicht einfach von alleine Geld ab. Aber er bietet dir viele Möglichkeiten, neue Einnahmequellen zu erschließen.

Egal ob Afiliate-Marketing, bepaid blog postszahlte Blogbeiträge, Werbebanner auf deiner Seite oder Link-Verkauf: Tu nur das, wovon du auch selber überzeugt bist und übertreibe es nicht. Die Leser sind manchmal kritischer als gedacht und wenn ein ehemals guter und informativer Blog sich über Nacht in eine bunte Werbeplattform verwandelt, dann nehmen sie es dem Verfasser übel und sind ganz schnell über alle Berge. Deswegen ist weniger manchmal mehr. Werbe nur für Dinge, die du auch selber kaufen würdest und verbiege dich nicht! Nur wer authentisch bleibt und regelmäßig gute Beiträge liefert, wird auch dauerhaft ernst genommen.

Die meisten professionellen Blogger betreiben mehr als einen Blog. Einige gehen sogar soweit, dass sie gar nicht mehr selber schreiben, sondern nur noch den Titel und den groben Inhalt eines Blog-Beitrages festlegen und von bezahlten Textern schreiben lassen. Dadurch können sie natürlich deutlich mehr Blogs zu unterschiedlichen Themen unterhalten und sich stärker auf das reine Marketing konzentrieren.